Suchmaschinenoptimierung – SEO

Immer mehr Leute verdienen sich etwas dazu mit kleinen Aufgaben im Bereich der so genannten Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO, aus dem Englischen kurz für „Search Engine Optimization“. Aber was genau steckt dahinter? Was ist der Tätigkeitsbereich beziehungsweise das Ziel von Suchmaschinenoptimierung. Hier ein kleiner Überblick darüber, die verschiedenen Varianten dessen und wie sich das Ganze ein unbedarfter Nutzer von Suchmaschinen vorzustellen hat.

Unter einer solchen Suchmaschinenoptimierung versteht man Maßnahmen, die dabei helfen, dass eine Website bei spezifischen Suchanfragen weiter oben bei den Ergebnissen angezeigt wird, denn natürlich erhofft sich jeder Anbieter im Internet, dass sein Shop, sein Gewerbe möglichst weit oben gelistet ist, damit potentielle Kunden schneller auf ihn aufmerksam werden. Nun sind die vordersten Plätze meist schon verkauft. Suchmaschinenbetreiber verdienen gutes Geld damit die ersten Plätze auf der Ergebnisliste zu verkaufen und die Käufer solcher Plätze können sich sicher sein einen größeren Kundenkreis zu erwerben. Auf den Plätzen jedoch, die nicht zum Verkauf stehen, den so genannten „Natural Listings“, gibt es einen umkämpften Markt darum weiter oben zu stehen, denn die wenigsten Suchenden machen sich nach einer Handvoll guter Ergebnisse die Mühe immer weiter hinten in den Ergebnissen zu suchen.Bei der Optimierung von Websites zu diesem Zweck wird zwischen zwei Kategorien unterschieden, nämlich die OnPage-Optimierung, bei der es sich um die Optimierung der eigenen Homepage handelt oder sie OffPage Optimierung, bei der es sich um die Optimierung fremder Websites handelt. Wie jedoch werden Websites optimiert, welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?
Dabei spielen nahezu alle inhaltsbezogenen Informationen eine Rolle, wie zum Beispiel der Inhalt (Content), die Überschriften oder auch die Formatierung. Zu diesem Zwecke werden auch immer wieder Startseitentexte bei so genannten „Contentbörsen“ in Auftrag gegeben, um bestimmte Strukturen zu erlangen und Inhalte zu bieten. Aber nicht nur die Änderung dieser Aspekte ist von entscheidender Bedeutung, sondern auch die so genannten Keywords und die Auswahl dieser. Die Keywords sind die Schlüsselbegriffe, die entscheidend dafür sorgen, was die Suchmaschine dem Suchenden liefert. Zu diesem Zweck veröffentlicht Google beispielsweise auch monatlich Listen mit der Anzahl der Suchanfragen pro Suchbegriff.Bei der OffPage Optimierung spielen noch wesentlich andere Faktoren ein Rolle. So hängt die Position in der Suchliste auch maßgeblich von der Linkstruktur der Website ab, sprich über wie viele Ecken man die Website im Netz nachverfolgen kann. Man versucht daher oftmals thematische verwandte Websites für eine Linkpartnerschaft zu gewinnen. Neuerdings ist aber nicht nur solche Linkstruktur essentiell, sondern auch die so genannten „Social Signals“, sprich die Verweise auf soziale Netzwerke, wie beispielsweise Facebook, Google+ und andere und die Kommentieranwendungen, die dahinter stecken.Wo sind die Grenzen von Suchmaschinenoptimierung? Kann man es mit derartigen Linkansammlungen schaffen einfach auf die vordersten Plätze zu gelangen, auch wenn die Links vielleicht gar nichts mehr mit der tatsächlichen Website zu tun haben? Bei einem solchen Fall spricht man von Suchmaschinen-Spamming, das verboten ist. In den Richtlinien der meisten Suchmaschinen jedoch sind derartige Unterfangen verboten und werden mit dem Ausschluss aus der Suchmaschine geahndet, wie es beispielsweise BMW Anfang 2006 passiert ist, als das Unternehmen Brückenseiten erstellt hatte, um weiter vorne gelistet zu werden.Möchte man seine Seite mit Bildern, Filmen und grafisch eingearbeiteten Texten unterstützen, so verhilft dies nicht unbedingt automatisch zu einem besseren Ranking,denn hier gibt es anders als bei Linkansammlungen technische Probleme beispielsweise Flashinhalte zu erfassen.Zusammenfassend ist festzuhalten, dass vor allem mittelständische Betriebe und ihre Websites oftmals nicht liquide genug sind, um sich vordere Rankings bei den Suchmaschinen zu verschaffen und daher auf das SEO angewiesen ist, um nicht vollständig aus dem Blickfeld des Käufers zu verschwinden und sich auch langfristig auf dem Markt behaupten zu können. Dafür ist SEO ein oftmals kostengünstiges und gutes Mittel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.